Open navigation

Zugangsrechte eines Schlüssels bearbeiten

Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Zugangsrechte und die Zeitbegrenzungen eines Schlüssels im iLOQ S10 Manager bearbeitet werden.

Anmerkung:

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert (*).

Vorgehensweise:

  1. Wählen Sie aus: BasisdatenSchlüssel anzeigen.

  2. Wählen Sie den gewünschten Schlüssel aus.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste zur Auswahl von Zugangsrechte eines Schlüssels bearbeiten.
    Der Assistent Zugangsrechte eines Schlüssels bearbeiten wird geöffnet.
  4. Wählen Sie Zugangsrechte eines Schlüssels bearbeiten.
  5. Wählen Sie die Zugangsrechte des Schlüssels aus.
    Tipp:

    Wenn Sie auch mögliche zylinderspezifische, individuelle Zugangsrechte ansehen möchten, die standardmäßig nicht sichtbar sind, wählen Sie <alle> im Dropdown-Menü in der oberen linken Ecke des Bildschirms aus.

    1. Sie können die Auswahl der Zugangsrechte mit den Pfeiltasten wie folgt verwalten:
      •  — Klicken Sie auf die Taste Pfeile rechts, um alle Elemente in die Auswahlliste zu verschieben.
      •  — Klicken Sie auf die Taste Pfeil rechts, um das ausgewählte Element in die Auswahlliste zu verschieben.
      •  — Klicken Sie auf die Taste Pfeil links, um das ausgewählte Element aus die Auswahlliste zu entfernen.
      •  — Klicken Sie auf die Taste Pfeile links, um alle Elemente aus der Auswahlliste zu entfernen.
  6. Stellen Sie den Schlüssel gegebenenfalls als zeitbeschränkt ein, indem Sie Zeitbeschränkungen festlegen auswählen.

    Sie können zwei verschiedene Zeitbegrenzungen wie folgt definieren:

    • Startdatum oder Wochenkalender für die erste Zeitbegrenzung.
    • Schlüssel ist gültig bis oder Wochenkalender für die zweite Zeitbegrenzung.
    Anmerkung:

    Wenn Sie die Zeitbegrenzungen definieren, definieren Sie die Zeiten, zu denen der Schlüssel berechtigt ist.

    Dies sind die Optionen:

    • Nicht in Gebrauch — Wenn Sie dieses Kontrollkästchen auswählen, besteht keine Zeitbegrenzung für den Schlüssel. Der Schlüssel ist immer berechtigt.

    • Startdatum — Wenn Sie dieses Kontrollkästchen auswählen, besteht eine Zeitbegrenzung bei Zylindern, bei denen Zeitbegrenzung 1 aktiviert ist. Der Schlüssel wird ab dem Datum und zu der Zeit berechtigt, die Sie in den Feldern Datum und Zeit angeben.

      Abbildung: Zeitbegrenzung – Startdatum

      Zeitbegrenzung — Startdatum
    • Wochenkalender — Wenn Sie dieses Kontrollkästchen auswählen, besteht eine Zeitbegrenzung bei Zylindern, bei denen Zeitbegrenzung 1 aktiviert ist. Der Schlüssel ist zu den wöchentlichen Zeiten berechtigt, die Sie im Kalender aktivieren.

      Abbildung: Zeitbegrenzung — Wochenkalender

      Zeitbegrenzung — Wochenkalender
    • Schlüssel ist gültig bis — Wenn Sie dieses Kontrollkästchen auswählen, besteht eine Zeitbegrenzung bei Zylindern, bei denen Zeitbegrenzung 2 aktiviert ist. Der Schlüssel wird bis zu dem Datum und zu der Zeit berechtigt, die Sie in den Feldern Datum und Zeit angeben.

      Abbildung: Zeitbegrenzung — Schlüssel ist gültig bis

      Zeitbegrenzung — Schlüssel ist gültig bis
    • Wochenkalender — Wenn Sie dieses Kontrollkästchen auswählen, besteht eine Zeitbegrenzung bei Zylindern, bei denen Zeitbegrenzung 2 aktiviert ist. Der Schlüssel ist zu den wöchentlichen Zeiten berechtigt, die Sie im Kalender aktivieren.

      Abbildung: Zeitbegrenzung — Wochenkalender

      Zeitbegrenzung — Wochenkalender
    Tipp:

    Wenn Sie eine Zeitbegrenzung über Nacht definieren möchten, etwa von Montag, 18 Uhr bis Dienstag, 7 Uhr, legen Sie die Startzeit im Feld Startzeitpunkt und die Endzeit im Feld Endzeitpunkt fest. Wenn die Startzeit später als die Endzeit ist, ermöglicht das System automatisch einen Tageswechsel an Mitternacht.

    Abbildung: Zeitbegrenzung — Zeitbegrenzung über Nacht

    Zeitbegrenzung — Zeitbegrenzung über Nacht
    Tipp:

    Wenn Sie die Taste Vorschau anklicken, können Sie sich eine Kalendervorschau der definierten Begrenzungen ansehen.

  7. Wählen Sie Weiter.
  8. Wählen Sie, wie Sie fortfahren möchten:
    • Schlüssel in Planungszustand lassen — Wählen Sie Schlüssel in Planungszustand lassen aus, wenn Sie die Schlüssel im Planungszustand belassen und die Schlüssel später programmieren möchten.

    • Schlüssel in Auftrag gegeben — Wählen Sie Schlüssel in Auftrag gegeben aus, wenn Sie die Programmieraufgabe erstellen, diese aber später ausführen oder den Schlüssel über den Schlüsselprogrammierhotspot aus der Ferne programmieren möchten.

    • Schlüssel in Auftrag gegeben und programmieren — Wählen Sie Schlüssel in Auftrag gegeben und programmieren aus, wenn Sie die Programmieraufgabe erstellen und sofort für einen vorhandenen Einzelschlüssel ausführen möchten.

    • Auftragserteilung und Übertragung der Aufgabe auf das Programmiergerät — Wählen Sie Auftragserteilung und Übertragung der Aufgabe auf das Programmiergerätaus, wenn Sie die Programmieraufgabe erstellen, diese an Programmiergerät übertragen und Programmiergerät mitnehmen möchten, um den Schlüssel vor Ort zu programmieren.

    • Schlüssel in Auftrag gegeben, programmieren und übergeben — Wählen Sie Schlüssel in Auftrag gegeben, programmieren und übergeben aus, wenn Sie die Programmieraufgabe erstellen, diese umgehend für einen verfügbaren Schlüssel ausführen und dann den Schlüssel einer Person übergeben möchten.

  9. Wählen Sie Weiter.
  10. Ein Fenster mit der Zusammenfassung wird angezeigt.
  11. Folgen Sie dem Assistenten, um das Verfahren zu beenden.
A
A-P ist der Autor dieses Lösungsartikels.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.