Open navigation

Zugangsrechte

Zugangsrechte werden dazu verwendet, die Beziehungen zwischen Schlüsseln und Zylindern zu definieren. Im Regelfall kann ein Schlüssel, wenn ein oder mehrere Zugangsrechte mit einem Zylinder teilt, den Zylinder öffnen.

Teilen Sie deshalb im eigenen Interesse die Zugangsrechte in zwei Kategorien auf:

  • Zugangsrechte nach Personengruppen Sie können diese als Zugangsrechtegruppen betrachten.
  • Zylinderspezifische Einzelzugangsrechte

Die Zugangsrechte einer Einzelperson werden hauptsächlich über Zugangsrechtegruppen verwaltet. Zylinderspezifische Einzelzugangsrechte ergänzen die Zugangsrechtegruppen und machen die Verwaltung der Zugangsrechte flexibler.

Die nachstehende Liste bietet eine Planungsanleitung für Zugangsrechte:

  • Erstellen Sie Zugangsrechte gemäß Personengruppen, etwa "Haustechnik", "Reinigung", "Sicherheitsdienst", "Lehrer" oder "Mitarbeiter". Diese Zugangsrechte werden normalerweise bei Schlüsseln verwendet, die für die jeweiligen Personengruppen erstellt werden. Eine übliche Ausnahme zu dieser Empfehlung ist das Zugangsrecht "General(schlüssel)", das alle Zylinder abdeckt.
    Tipp:

    Es gibt Schließanlagen mit einer großen Anzahl an Zugangsrechten. Ein Beispiel für eine solche Schließanlage ist ein Einkaufszentrum mit Dutzenden Läden, die jeder ein Zugangsrecht für sich bilden. In diesen Fällen können Sie die Anzahl der Zugangsrechte für Zylinder in Gemeinschaftsbereichen, zu denen jeder Zugang hat, reduzieren, indem Sie in zusätzliches Zugangsrecht "Gemeinschaftsbereiche" verwenden, das allen Ladenschlüsseln gegeben wird.

    Auf diese Weise müssen Sie nicht das Zugangsrecht jedes Ladens den Zylindern für Gemeinschaftsbereiche zuweisen, sondern nutzen stattdessen das Zugangsrecht "Gemeinschaftsbereiche". In dieser Lösung bestehen die Ladenschlüssel aus dem ladenspezifischen Zugangsrecht und dem Zugangsrecht "Gemeinschaftsbereiche".

  • Ein Zugangsrecht kann einen oder mehrere Zylinder enthalten. So kann beispielsweise das Zugangsrecht für einen Lehrer den Zylinder am Haupteingang und die Klassenraumzylinder enthalten.
  • Ein Zylinder kann einen oder mehrere Zugangsrechte enthalten. Ein Klassenraumzylinder kann beispielsweise die Zugangsrechte "General(schlüssel)", "Haustechnik", "Reinigung" und "Lehrer" enthalten.
  • Ein Schlüssel kann einen oder mehrere Zugangsrechte enthalten. Beispielsweise kann der Schlüssel eines Musiklehrers das allgemeine Zugangsrecht "Lehrer" enthalten und zusätzlich das Zugangsrecht "Musiklehrer" für den Zugang zum Musikraum, den Instrumentenraum usw., die für das allgemeine Zugangsrecht "Lehrer" blockiert sind.

Ein Zugangsrecht kann standardmäßig im iLOQ S10 Manager angezeigt oder nicht angezeigt werden. Sie können die Sichtbarkeitseinstellung des Zugangsrechts nutzen, um selten genutzte Zugangsrechte zu verbergen, wenn Ihr System Hunderte umfasst. Diese können z.B. zylinderspezifische Zugangsrechte sein, die zusätzlich zu den Zugangsrechten basierend auf Personengruppen erstellt wurden. Wenn Hunderte selten genutzter, zylinderspezifischer Zugangsrechte in derselben Ansicht aufgelistet würden, wäre es umständlich, häufig genutzte Zugangsrechte in iLOQ S10 Manager zu suchen. In einem Fall wie diesem ist es eine gute Idee, die zylinderspezifischen Zugangsrechte standardmäßig nicht anzuzeigen. So wird das System einfacher.

Es gibt zwei erweiterte Zugangsrechtstypen:

  • Versionierte Zugangsrechte.

    Versionierte Zugangsrechte können für vorübergehende Zugangsrechte genutzt werden, beispielsweise in Hotels. Wenn ein Kunde einen Schlüssel in den Zylinder steckt, müssen Schlüssel und Zylinderzugangsrecht übereinstimmen oder der Schlüssel muss eine höhere Versionsnummer des Zugangsrechts als der Zylinder haben. Andernfalls kann der Schlüssel den Zylinder nicht öffnen.

    Wenn Sie dem System ein versioniertes Zugangsrecht hinzufügen, erhält es die Versionsnummer 1. Wenn Sie Zylindern oder Schlüsseln das versionierte Zugangsrecht hinzufügen, wählen Sie dieselbe oder eine höhere Zugangsrechtsversion als diejenige im Zugangsrecht aus.

    Im Hotelbeispiel würden Sie einem neuen Gast einen Zimmerschlüssel mit einer höheren Versionsnummer des Zugangsrechts geben. Wenn der Gast den Schlüssel in den Zimmerzylinder steckt, wird die Versionsnummer des Zugangsrechts erhöht. Die vorherigen Gäste könnten die Tür nicht mehr öffnen, selbst wenn sie ihren Schlüssel nicht mehr an der Rezeption abgegeben hätten. Des weiteren würde das Rezeptionspersonal die nicht zurückgegebenen Schlüssel für die Zimmerzylinder nicht mehr auf die Blacklist setzen müssen.

    Anmerkung:

    Ein Schlüssel oder Zylinder kann nur ein versioniertes Zugangsrecht zusätzlich zu den normalen Zugangsrechten enthalten.

  • Bedingte Zugangsrechte.

    Bedingte Zugangsrechte können programmiert werden, wenn die Zylinder von einer externen, potenzialfreien Kontaktinformation, etwa einem Relais oder einem Schalter, gesteuert werden. Wenn die Kontakte verschlossen sind, ist das Zugangsrecht gültig. Wenn die Kontakte offen sind, ist das Zugangsrecht ungültig.

    Sie können bedingte Zugangsrechte z.B. in einem Szenario eines Wohnhauses nutzen, zu dem das Haustechnikpersonal gelegentlich Zugang zu Wohnungen haben muss. Sie können die Wohnungstüren mit Ein-Aus-Schaltern ausstatten, mit denen der Bewohner die Zugang des Haustechnikpersonals zur Wohnung steuern kann. Wenn der Ein-Aus-Schalter sich in Position Ein befindet, hat das Haustechnikpersonal Zugang zu der Wohnung und umgekehrt.

A
A-P ist der Autor dieses Lösungsartikels.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.