Open navigation

Key Scheduler hinzufügen

Dieser Abschnitt beschreibt, wie ein N105 Key Scheduler zur iLOQ S10 Schließanlage hinzugefügt wird.

Die Vorgehensweise zum Hinzufügen und Anschließen eines Key Schedulers ist identisch mit dem Verfahren zur Vorbereitung einer Net Bridge, mit der Ausnahme, dass Sie nur Programmierhotspots und keine Türmodule an einen Key Scheduler anschließen können.

  • Schließen Sie den Key Scheduler gemäß den gesonderten Anweisungen (für Net Bridge) an. Sie können die Programmierhotspots gegebenenfalls auch in dieser Phase anschließen. Sie können die Serververbindung vor der Installation ohne Bus-Geräte im Büro testen, wenn sowohl das Büro als auch der Standort das DHCP-Protokoll für die Bereitstellung der IP-Adresse und anderen Netzwerk-Konfigurationsinformationen verwenden.
  • Entfernen Sie den leeren Token aus der Tokenhalterung im Key Scheduler.
  • Sie benötigen einen USB-Stick. Der Speicherstick darf nicht verschlüsselt sein und muss als FAT32 formatiert sein.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechenden Lizenzen für die Bus-Geräte haben, die am Key Scheduler angeschlossen werden. Die Key Scheduler-Lizenz selbst ermöglicht den Anschluss eines Programmierhotspots. Es ist auch möglich, noch mehr Programmierhotspots anzuschließen, wenn Sie für den Key Scheduler zusätzliche S10-Online-Lizenzen für Bus-Geräte reservieren.
  • Sie benötigen das Master-Passwort der Schließanlage während dieses Vorgangs.

Vorgehensweise:

  1. Wählen Sie aus: VerwaltungNetzwerkmodule anzeigen.

  2. Wählen Sie aus: Netzwerkmodul hinzufügen.
    Der Assistent Netzwerkmodul hinzufügen wird geöffnet.
  3. Wählen Sie aus: Netzwerkmodul hinzufügen.
  4. Geben Sie die Basisdaten für das Netzwerkmodul wie folgt ein:
    • Name — Geben Sie in dieses Feld einen Namen für das neue Netzwerkmodul ein. Verwenden Sie einen beschreibenden Namen. Sie können beispielsweise einen Namen verwenden, der Sie an den Standort des Netzwerkmoduls erinnert.
    • Typ — Wählen Sie Key Scheduler im Dropdown-Menü.
    • Lizenz — Wählen Sie den Lizenztyp Key Scheduler. Jetzt stehen zwei neue Felder zur Verfügung:
      • Anzahl reservierter Bus-Geräte — Definieren Sie die Anzahl der Programmierhotspots, die Sie an diesen Key Scheduler anschließen möchten.
      • Anzahl angeschlossener Bus-Geräte — Dieses Feld zeigt die aktuelle Anzahl angeschlossener Geräte an. Da wir einen Key Scheduler hinzufügen, beträgt die Anzahl 0.
    • Hat einen Schlüsselprogrammierhotspot — Wählen Sie dieses Kontrollkästchen aus, wenn mindestens ein Programmierhotspot an das Netzwerkmodul angeschlossen wird.

    Wählen Sie die Optionsschaltfläche Aktiv aus. Sie können die Optionsschaltfläche Nicht in Gebrauch auswählen, wenn Sie noch keine aktive Lizenz haben, aber das Netzwerkmodul bereits konfigurieren möchten.

  5. Wählen Sie Weiter.
  6. Wählen Sie Weiter.
  7. Tragen Sie Folgendes in die Netzwerkmoduleinstellungen ein:
    • Service-Adresse — Service-Adresse ist die Serveradresse der Schließanlage. Akzeptieren Sie die vorgeschlagene Adresse.

    • Benutzerkennung — Wählen Sie die Benutzerkennung für das Netzwerkmodule im Dropdown-Menü.

      Wenn im Dropdown-Menü Benutzerkennung keine Benutzer vorhanden sind, wählen Sie Neuen Netzwerkmodulbenutzer hinzufügen aus, um einen neuen Benutzer hinzuzufügen und dem Assistenten zu folgen.

      Tipp:

      Normalerweise reicht ein Netzwerkmodulbenutzer für jede Schließanlage aus, selbst wenn mehrere Netzwerkmodule in Gebrauch sind.

    • Passwort — Geben Sie in dieses Feld das Passwort für den Netzwerkmodulbenutzer ein.

  8. Wählen Sie Weiter.
  9. Tragen Sie gegebenenfalls die lokalen Netzwerkeinstellungen ein.
    Wenn sich der Key Scheduler in einem Netzwerk befindet, in dem IP-Adressen von einem DHCP-Server bezogen werden, müssen Sie die lokalen Netzwerkeinstellungen nicht eintragen. Ist dies jedoch nicht der Fall, erfragen Sie die erforderlichen Daten beim Netzwerkadministrator.
  10. Wählen Sie Weiter.
  11. Ändern Sie gegebenenfalls die Nummer des Firewall-Ports für eingegangene Nachrichten. Erfragen Sie die erforderlichen Daten beim Netzwerkadministrator.
  12. Wählen Sie Weiter.
  13. Schließen Sie einen Speicherstick an den USB-Port des Computers an.
  14. Wählen Sie die Optionsschaltfläche Speichern der Datei auf einen Memory Stick aus und wählen Sie das Laufwerk des Speichersticks aus (beispielsweise J:\). Das Programm fügt den Dateinamen automatisch hinzu.
    Alternativ können Sie die Optionsschaltfläche Speichern der Datei auf einem Datenträger auswählen, um die Datei auf Ihrer Festplatte im Verzeichnis Ihrer Wahl zu speichern und später auf den Speicherstick zu kopieren. Ist dies der Fall, denken Sie daran, die Datei ins Root-Verzeichnis des Speichersticks zu kopieren (nicht in ein Unterverzeichnis).
  15. Wählen Sie Weiter.
  16. Ein Fenster mit der Zusammenfassung wird angezeigt.
  17. Wählen Sie Bereit.
  18. Geben Sie das Master-Passwort der Schließanlage ein.
  19. Stecken Sie den leeren Token aus der Tokenhalterung in das Programmiergerät ein.
    Stellen Sie sicher, dass der Token an seinem Platz einrastet.
  20. Warten Sie, bis der Token programmiert ist.
  21. Stecken Sie das Login-Token in das Programmiergerät ein.
    Stellen Sie sicher, dass der Token an seinem Platz einrastet.
  22. Wählen Sie Schließen.
  23. Stecken Sie den Token in die Tokenhalterung im Key Scheduler.
  24. Schließen Sie den Speicherstick an den USB-Port des Key Schedulers an.
  25. Stellen Sie den Schalter  auf ON.
    1. Es wird ein internes Testverfahren gestartet.
    2. Überprüfen Sie, ob die USB-Anzeige fünfmal grün blinkt und so anzeigt, dass sie Daten vom Speicherstick ausliest. Wenn sie nicht grün blinkt, kann der Key Scheduler den Speicherstick nicht auslesen. Ist dies der Fall, versuchen Sie einen anderen Speicherstick an den Key Scheduler anzuschließen oder den Speicherstick mit dem FAT32-Dateisystem zu formatieren.
    3. Die grünen LEDs FUNC, SYSTEM STATUS und möglicherweise SERVER CONN. leuchten dauerhaft und zeigen so an, dass die Serververbindung erfolgreich getestet wurde.
  26. Wenn SERVER CONN. grün leuchtet, hat sich der Key Scheduler selbst beim Server angemeldet.
  27. Wenn Sie
    • vorhaben, Programmierhotspots anzuschließen, stellen Sie den Schalter  auf STANDBY, siehe hierzu Einen Programmierhotspot anschließen.

    • vorhaben, den Key Scheduler in dieser Position zu belassen, ist der Vorgang nun abgeschlossen.

  28. Stellen Sie das Netzwerkmodul auf den Gebäudeplan.
    Das Verfahren ist ähnlich der Platzierung von Zylindern auf dem Gebäudeplan. Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt Platzierung von Zylindern in einem Gebäudeplan.
A
A-P ist der Autor dieses Lösungsartikels.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.